Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 15.07.2015, 01:29
Benutzerbild von Verkloppdiefee
Verkloppdiefee Verkloppdiefee ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 30.04.2013
Ort: siehe Impressum
Beiträge: 104
Downloads: 18
Uploads: 150
Verkloppdiefee eine Nachricht über ICQ schicken Verkloppdiefee eine Nachricht über AIM schicken
Idee Die Speicher Revolution CD-ROM

Eine Speicher Revolution kam 1991 in die PC Welt, die CD selber gab es jedoch schon seit 1979. Fassungs Vermögen einer CD gab es von 650 MB - 879 (Übergrössen die aber nicht von jedem Brenner geschrieben bzw jedem CD-Rom Laufwerk gelesen werden kann). Die Haltbarkeit einer CD liegt zwischen 10-50 Jahren , wobei die Quallität hier eine grosse Rollte spielt.

CD-Rom Laufwerke werden in der Regel (heute DVD Laufwerke) über ein IDE 40 oder 80 Pin Kabel eines IDE Ports auf dem Port angeschlossen , bzw heute meist über den einzelnen Sata Port . Werden 2 Laufwerke oder 1 Laufwerk und 1 Festplatte angeschlossen muss bei IDE MASTER und SLAVE Laufwerk gejumpert werden . Normal ist meistens die Festplatte als Master zu jumpern und das CD Rom Laufwerk als Slave. Hat man den zweiten IDE Port frei ist es vorzuziehen das CD Rom daran anzuschliessen .

Es gab aber auch CD Rom Laufwerke die ihren eigenen Controler mitbrachten , zb Mitsumi 2x Laufwerke an 40 adrigem Kabel , oder auch Sony mit 34 adrigem Kabel das man nicht verwechseln durfte mit einem Floppy Kabel.

Da die IDE Ports erst mit Pentium Boards (nur wenigen 486 Boards) eingeführt wurden , musste man vorher einen I/O Controller als Steckkarte einbauen.
Damals hatte es dann den Vorteil , das so einige Soundkarten ebenfalls 1-2 IDE Ports auf der Steckkarte hatten , auf der man dann ebenfalls ein CD-Rom Laufwerk anschliessen konnte.

Natürlich gab es auch CD-Rom Laufwerke mit SCSI Anschluss wo auch das Laufwerk auf dem Kontroller eine ID zugewiesen bekam, durch gesetzt hat sich dann aber doch der IDE Anschluss.
Mit Zitat antworten