Alte Hardware  

Zurück   Alte Hardware > Alte Hardware Hilfe > Der PC > Das Diskettenlaufwerk

Das Diskettenlaufwerk Alles über Floppys von 3.5 Zoll bis 5.25 Zoll

Willkommen zu www.altehardware.de . Alle reden von GREEN IT. Aber alle kaufen sich einen neuen Computer weil der alte angeblich zu langsam ist ! GREEN IT ist es nur wenn man seinen Computer auch gebraucht bis er den Geist auf gibt, alles andere ist KEIN GREEN IT. Hier soll gezeigt werden wie man seinen alten Computer noch gebrauchen kann und sogar mit kostenlosen Betriebssystemen wie zb. Linux, Free Dos, Kolibri usw usw.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.07.2015, 11:38
Benutzerbild von Verkloppdiefee
Verkloppdiefee Verkloppdiefee ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 30.04.2013
Ort: siehe Impressum
Beiträge: 104
Downloads: 18
Uploads: 150
Verkloppdiefee eine Nachricht über ICQ schicken Verkloppdiefee eine Nachricht über AIM schicken
Idee Liebevoll auch Floppy Laufwerk genannt

Nach Magnet Bändern (Kassetten) kam das Disketten Laufwerk. Die ersten Disketten Laufwerke konnten Disketten aufnehmen mit der grösse einer Vinyl Langspielplatte also 8 Zoll und 180KB speichern, Daten wurden hier magnetisch auf eine Plastikscheibe im inneren der Diskettenhülle gespeichert.

Durch gesetzt hat sich dann vorerst die 5 1/4 Zoll Diskette die man wahrscheinlich eher aus dem C64 kennt. Aber auch für PCs gab es diese Laufwerke mit einer kapazität von 360KB bis 1,2MB (wer kennt sie nicht die gute alte Schwabbeldisk )

Danach kam die kleinere Variante ,die man teilweise auch heute noch in Computern findet, mit 3,5 Zoll Disketten im Hardplastik Gehäuse mit einer Speicherkapazität von 720KB bis 1,44MB . Es gab auch Übergrössen von 2,88MB bzw auch Programme die Übergrössen formatieren konnten. Ob das die Diskette dann mitmachte steht auf einem andern Blatt . VGA-Copy war bei mir dort immer erste Wahl , da man viele Formatierungen auswählen konnte.

Diskettenlaufwerke werden immer über einen 34 Pin Floppy Port auf dem Motherboard oder einer I/O oder Multi I/O Karte angeschlossen. Auch hier gab es die Möglichkeit über 1 Kabel Floppy A und Floppy B anzuschliessen , das im Bios meist mit samt der richtigen grösse (zb: 1,44MB an A) angegeben werden muss. man achte aber auch darauf das Laufwerk A meist an das Ende des Kabels kommt wo mehrere Kabel in der Mitte des Flachbandkabels einmal gedreht sind.

Man kann 5,25 Zoll (5 1/4 Zoll) Laufwerke mit 3,5 Zoll Laufwerken an ein Kabel anschliessen , beachtet man dabei das das 3,5 Zoll Laufwerk Pinne am Anschluss hat , das 5,25 Zoll Laufwerk jedoch eine Schiene !!! Auch die Strom anschlüsse sind verschieden. Das 5,25 Zoll Laufwerk hat einen breiten Stom anschluss , wie der einer IDE Festplatte, das 3,5 Zoll Laufwerk einen kleineren Anschluss der Anfangs nur für die Floppy Laufwerke waren. Teilweise wurden diese aber auch für Grafikkarten mit Extrastrom Adapter unterstützt. Es sind aber auch Adapter erhältlich die einen grösseren Anschluss auf einen kleineren adaptieren. Die meisten Netzteile heute haben immer noch diesen kleinen Stromstecker.

Abgewichen von diesen Normen sind Schneider/Amstrad CPC und Joyce mit 3 Zoll Disketten und einer Speicherkapazität von 180KB pro Seite

Weitere Diskettenlaufwerke die meist als Zip Laufwerk bekannt wurden konnten 100MB bis 240MB aufnehmen , konnten sich aber nicht wirklich durchsetzen gegen CD und DVD. Ein gutes Werkzeug um grössere Dateien auf einen Rechner zu bekommen der kein CD Rom Laufwerk besitzt , eignet sich hier besonders ein IOMEGA Parallel Zip Laufwerk mit 100MB Disketten, da es über den alten Drucker (Parallel) Anschluss betrieben werden kann. Die übertragungs Rate ist zwar dementsprechend niedrig , jedoch besser als nichts

Allerdings : um mal ebend was ab zu speichern hat sicherlich die Diskette einen grossen Vorteil da die Datei auch änderbar und wieder speicherbar ist , bei einer CD sieht dies schon anders aus . Rechner mit USB anschluss für USB sticks haben hier natürlich die Nase vorn . ATX Rechner (ab Pentium II hatten diesen genormten Anschluss alle schon auf dem Board, Pentium I Boards hatten diesen Port eher selten .
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Ad Management plugin by RedTyger